LichtKlang in Schloss Engers
sounding D, der Klangzug des Netzwerks Neue Musik, macht am 3. September in Rheinland-Pfalz Station. Von 11:30 bis 16:00 Uhr ist die Deutschland umspannende Klanginstallation Robin Minards auf dem Mainzer Hbf zu erleben, ab 17:45 Uhr in Neuwied. Die Besucher können gemeinsam mit Hörbegleitern Klänge aus der Bahnhofsumgebung hörend erkunden, einsammeln und im Aufnahme-Waggon einspielen, bevor sie Abends eine ungewöhnliche Veranstaltung ins Schloss Engers lockt: eine Lichtchoreographie von Philipp Schwarze. Das Publikum wird von außen nach innen geleitet: von der Fassaden-Performance aus Licht und Klang in die von Musikern und Performern bespielten Räume. Dort erklingen Kompositionen von John Cage, Erwin Stache, Bernhard König, Gerhard Stäbler, Henri Brand und anderen. Das Konzept dieses musikalisierten Schlosses hat viele Vorbilder in der Neuen Musik. Die Besonderheit liegt in der Auswahl der 80 Musiker: Es handelt sich um Schülerinnen und Schüler aus rheinland-pfälzischen Jugendensembles. Sie kommen hier erstmals in einem gemeinsamen großen Projekt unter der künstlerischen Gesamtleitung von Silke Egeler-Wittmann zusammen.

Ausführende:

  • AG Neue Musik am Leininger Gymnasium Grünstadt (Leitung: Silke Egeler-Wittmann)
  • Ensemble Ars Nova 21 des Landesmusikgymnasiums Montabaur (Leitung: Wolfgang Wendel)
  • JugendensembleNeue Musik Rheinland-Pfalz/Saarland (Leitung: Walter Reiter)

Lichtdesign / Technische Leitung:

  • Philipp Schwarze

Produktionsleitung:

  • Maria Kaufmann

Gesamtkonzeption / Künstlerische Leitung:

  • Silke Egeler-Wittmann


Freitag, 3. September 2010 - 21 Uhr: Neuwied-Engers | Schloss Engers
Eintritt frei! |
Presseinformationen | Einladung
Weitere Informationen zum Projekt:
http://www.sounding-d.net/